Reimann : Mehr bezahlbaren Wohnraum durch serielles Bauen schaffen!

>> Reimann: Mehr bezahlbaren Wohnraum durch serielles Bauen schaffen! >> >> Der heimische Bauunternehmer und FDP-Kommunalpolitiker Dr. h.c. Thomas M. Reimann, Vorstandsvorsitzender der ALEA Hoch- und Industriebau AG, setzt sich für die rasche Herstellung von bezahlbarem Wohnraum durch serielles Bauen und durch die Ausweisung von mehr Bauland durch die Kommunen ein. >> >> „Ich bin mir sicher, dass die hessische Bauwirtschaft ausreichende Kapazitäten hat, um zügig den Bau von neuen Wohnungen zu leisten. Auch bin ich davon überzeugt, dass die Architekten in Hessen sehr rasch die planerischen Anforderungen erfüllen können“, sagte Reimann und forderte die Politik auf, die Rahmenbedingungen entsprechend zu verändern. >> >> Reimann wies auf die überzogenen Anforderungen der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) hin, die Bauen seit Anfang 2016 mit Zusatzkosten belastet, die in keinem Verhältnis zum ökologischen Nutzen stünden. >> >> Durch eine Absenkung von Baustandards können laut Reimann serielle Bauweisen deutlich vergünstigt werden. Reimann: „Konkrete Ansatzpunkte sind die Begrenzung des Schallschutzes auf die Mindestanforderungen, eine Flexibilisierung der Stellplatzordnung durch die Kommunen, der Verzicht auf Fassaden- und Dachbegrünung oder eine temporäre Aussetzung von Anforderungen an die Barrierefreiheit, vor allem dann, wenn durch intelligente Systembauweise Nachrüstungen möglich sind.“ >> >> Reimann ist Mitglied des Vorstands des Bundes Deutscher Baumeister (BDB), Frankfurt, Mitglied im Vorstand des Verbands baugewerblicher Unternehmer Hessen (VbU) sowie stellvertretender Vorsitzender des Bauausschusses der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU). >> >>