Neuer Sozialdezernent für Bad Vilbel

> >> >> Auf Vorschlag der heimischen FDP soll der bisherige Fraktionsvorsitzende Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn Mitglied des Magistrats der Stadt Bad Vilbel werden und als ehrenamtlicher Dezernent das Sozialamt übernehmen. Diese Entscheidung ist notwendig geworden, da die langjährige Sozialdezernentin Heike Freund-Hahn Mitte April verstorben ist. >> >> Der FDP Ortsvorsitzende Thomas Reimann stellte nach einer Sitzung des Parteivorstandes fest, dass die FDP als Koalitionspartner natürlich nicht nur im Magistrat vertreten sein müsste, sondern auch die knapp 10 Jährige erfolgreiche Arbeit der Liberalen Sozialdezernentin bis zum Ende der Legislaturperiode im März fortsetzen werde. Andererseits mache es keinen Sinn, eine Neuverteilung der Zuständigkeiten vorzunehmen. „Die FDP Bad Vilbel ist ein stabiler Faktor, die Koalition mit der CDU ist stabil, wir machen gemeinsam gute Arbeit für unsere Stadt und unsere Bürgerinnen und Bürger. Und gerade in diesen harten Corona Zeiten ist Kontinuität und Erfahrung sehr gefragt,“ berichtete der FDP Parteichef Reimann weiter. >> >> Jörg-Uwe Hahn sei nicht nur durch seine derzeitige Aufgabe als Fraktionsvorsitzender der Freuen Demokraten im Stadtparlament die geeignete Person. Wer fünf Jahre stellvertretender Ministerpräsident in Hessen war, hat natürlich auch ausgiebige Verwaltungserfahrung. „Als Mitglied des heimischen Magistrats wird er auch in diesem Gremien die Ideen und Vorstellungen der FDP in die Stadtpolitik einbringen,“ so Reimann weiter. >> >> „Ich bin sicher kein ausgebildeter Sozialpolitiker. Ich möchte das Amt auch in Gedenken an meine Ehefrau mit viel Empathie und sozialem Gewissen ausfüllen. Wir haben jetzt als Hercules Aufgabe das Thema ‚Kitas und Kindergärten nach der Corona Zeit wieder richtig anzufahren‘ auf der Agenda, und viele Angebote von Senioren- bis Jugendarbeit müssen wieder aus dem digitalen angemessen in das normale Leben überführt werden. Auch freue ich mich auf den neuen Kindergarten mit Familienzentrum im Quellenpark, von denen sicher neue Impulse in die gesamte Stadtgesellschaft ausgehen werden,“ so das sich selbst verordnete Aufgabenheft von Hahn. Er werde sich mit großer Freude auf die Qualität und das Engagement aller Mitarbeiter des Sozialamts verlassen. „Die Personalauswahl meiner Frau war immer sehr erfolgreich.“ Die Amtseinführung soll in der kommenden Sitzung des Stadtparlaments am 19. Mai erfolgen. >> >> >>