FDP Fraktion in Bad Vilbel stellt sich neu auf.

Nachdem der langjährige Vorsitzende der FDP Fraktion im Stadtparlament Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn zum ehrenamtlichen Sozialdezernenten der Stadt Bad Vilbel benannt wurde, haben sich die Freien Demokraten im Parlament neu aufgestellt. In die Fraktion nachrücken für Hahn wird der Bad Vilbeler Architekt Marcus König.
Der ehemalige Leitende Schulamtsdirektor Erich Schleßmann wird künftig den Vorsitz der Fraktion übernehmen. Gleichzeitig wird er der Vertreter der FDP im Haupt- und Finanzausschuss . Thomas Reimann bleibt stellvertretender Fraktionsvorsitzender, übernimmt das Amt eines der stellv. Stadtverordnetenvorsteher und wechselt in den Sozialausschuss. Der Nachrücker Marcus König übernimmt die Aufgabe des Bau-, Planungs- und Umweltpolitischen Sprechers der Liberalen im entsprechenden Ausschuss und im Parlament.
Für den neuen Fraktionschef Schleßmann ist es auch eine Pflicht, in die volle Verantwortung zu gehen. „Ich erhoffe mir aber auch, dass wir künftig stringenter und weniger zur persönlichen Eigenvermarktung in der Stadtverordnetenversammlung debattieren. Das Parlament hat zwei Aufgaben. Zum einen muss es die zentralen Entscheidungen für die Politik der Stadt Bad Vilbel von Haushalt bis Bebauungsplänen vornehmen. Zum zweiten muss das Parlament den Magistrat kontrollieren. Beides kann man sachlich und fachlich leisten, ohne immer wieder auf die emotionale Karte mit entsprechenden Reaktionen und Eigendynamiken zu setzen“, so der Ansatz von Schleßmann.
Die FDP bleibe ein verlässlicher und inhaltlich motivierter Koalitionspartner. „Viele Aufgaben liegen noch in dieser Legislaturperiode vor uns. Trotz der enormen Kosten und Einnahmenreduzierungen durch die Coronakrise dürfen wir nicht an die Erhöhung der städtischen Steuern und Gebühren denken. Persönlich liegt mir besonders an einer Attraktivitätssteigerung der Bad Vilbeler Innenstadt. Die Begegnung der Bürger untereinander in dafür geeigneten Bereichen ist weiterhin zu fördern, in der gebotenen Ruhe und Sicherheit auch vor rücksichtslosen Verkehrsteilnehmern, ob im Auto, auf dem Rad oder mit E-Rollern. Ich möchte dort bald Tempo 20 mit klaren Regeln der Überprüfung eingeführt wissen,“ so Schlessmann.