PM „Kita-Eltern bekommen 106.468,29 € wegen Streik zurück“

                                                        11.  Oktober 2015   Kita-Eltern bekommen 106.468,29 EURO wegen Streik zurück   Bad Vilbel – An die Eltern von Kindern in städtischen Einrichtungen wurden wegen des Kita-Streiks insgesamt 106.468,29 EURO zurückgezahlt. Wie die zuständige Sozialdezernentin Heike Freund-Hahn anlässlich einer Vorstandssitzung der FDP Bad Vilbel bekannt gab, setzt sich dieser Betrag aus 68.073,54 EURO Beiträge, … mehr dazu lesen

FDP baut weiterhin auf Radexperten Brendel

Hahn: Rücktritt sollte uns alle zum Nachdenken bringen!

Bad Vilbel – Die FDP in Bad Vilbel will sich auch weiterhin auf den Rat des zurückgetretenen Radverkehrsbeauftragten Dr. Joachim Brendel stützen. In einem gemeinsamen Gespräch machte der heimische FDP-Ortsvorsitzende Jörg-Uwe Hahn deutlich, dass Herr Brendel in den vergangenen Jahren „durch seine bestimmte, fachlich fundierte, aber auch immer diplomatische Art“ vieles für die Entwicklung des Radverkehrs in unserer Heimatstadt getan habe.

Die Freien Demokraten gehen davon aus, dass es ein weiter zu entwickelndes gemeinsames Vorgehen bei der Entwicklung der Radwege einerseits, der Fußgängerbereiche andererseits und selbstverständlich auch der Straßen für die Kraftfahrzeuge geben müsse. „Das alte Gegeneinander ist aus dem letzten Jahrhundert! Je mehr Bürger ermuntert werden können, dank guter Radwegverbindungen, das Fahrrad zu nutzen, desto weniger Personen müssen das Auto gebrauchen“. „Deshalb sei als wichtigste Maxime eine objektive Aufklärung verbunden mit dem gemeinsamen Wunsch, keine Fronten aufzubauen,

mehr dazu lesenFDP baut weiterhin auf Radexperten Brendel

Land Hessen muss sich mehr bei Burgfestspielen engagieren

Bad Vilbel – Der heimische FDP-Landtagsabgeordnete und ehemalige hessische Justizminister Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn hat die hessische Landesregierung aufgefordert, sich ab dem Jahre 2016 „sowohl finanziell, als auch persönlich erheblich mehr für die Burgfestspiele in Bad Vilbel einzusetzen“. Hahn hatte in insgesamt drei Kleinen Anfragen im hessischen Landtag zum einen die finanzielle Unterstützung anderer hessischer Festspiele abgefragt. Dabei war herausgekommen, dass für die Jahre 2013 bis 2015 nach Bad Hersfeld über 1,1 Mio. EURO, in die heimische Festspiel- und Quellenstadt aber nur 24.000,00 EURO gezahlt wurden.

In einer Antwort auf seine Kleinen Anfragen erfuhr Hahn von dem zuständigen Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein (CDU), dass die Stadt Bad Hersfeld zusätzlich

mehr dazu lesenLand Hessen muss sich mehr bei Burgfestspielen engagieren

Weiterentwicklung der Niddertalbahn liegt auf Eis; Drucksache 19/2251

Hahn: Stockheimer Lieschen soll auf S-Bahn-Ausbau warten

Wiesbaden – Auf Anfrage des heimischen FDP-Landtagsabgeordneten und ehemaligen hessischen Justizministers Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn hat das hessische Wirtschafts- und Verkehrsministerium mitgeteilt, dass mögliche weitere Planungen der Strecke 3745 (Stockheimer Lieschen) von dem Bau separater S-Bahngleise an der Main-Weser-Bahn abhängen würde. In einer ausführlichen Antwort auf eine Kleine Anfrage von Hahn hat der Grüne Staatssekretär Mathias Samson darauf hingewiesen, dass die Entwicklungspotentiale für die Niddertalbahn aktuell weitestgehend ausgeschöpft seien. Er begründet dies mit der Behauptung, dass das derzeitige Fahrplanangebot mit den nach Frankfurt durchgebundenen Zügen angesichts der Engpass-Situation auf der Main-Weser-Bahn zwischen Bad Vilbel

mehr dazu lesenWeiterentwicklung der Niddertalbahn liegt auf Eis; Drucksache 19/2251

FDP-Fraktion: Bildungspolitik

Hahn: Schwarz-Grün beschert Hessen schlechtesten Schuljahresstart seit 6 Jahren – Steinbruch „Gymnasiale Bildung“ ist eröffnet

Wetteraukreis – „Nach 5 Jahren stetigen Zuwachses begann das erste neue Schuljahr unter voller Verantwortung von Schwarz-Grün mit deutlichen Stellenkürzungen zulasten insbesondere der gymnasialen Bildung sowie der Grundschulen. Zur Organisation der Ganztagsbetreuung an einigen ausgewählten Schulen wurden 150 Lehrerstellen aus dem Unterricht an Grundschulen abgezogen. Den Gymnasien wurden alleine

mehr dazu lesenFDP-Fraktion: Bildungspolitik

FDP Bad Vilbel bereitet Kommunalwahl vor

Hahn: Sechs Themenschwerpunkte für die Fortentwicklung unserer Heimatstadt

Bad Vilbel – Mit den Themenfeldern Flüchtlinge, Kinderbetreuung, sparsame Haushaltsführung, Gewerbeansiedlung, Stadtentwicklung und Kultur wollen sich die Freien Demokraten von Bad Vilbel im Wahlkampf insbesondere auseinandersetzen. Der heimische FDP-Vorsitzende Jörg-Uwe Hahn teilte nach einer Klausurtagung des Ortsvorstandes im Feuerwehrhaus in Dortelweil mit, dass eine Mitgliederversammlung der Freien Demokraten am 03.11.2015 um 19:00 Uhr sich sowohl mit den Inhalten, aber auch mit den personellen Vorstellungen der FDP Bad Vilbel abschließend für die Kommunalwahl am 06.03.2016 beschäftigt.

„Natürlich werden wir deutlich machen, dass gerade in den Bereichen Flüchtlinge und Kinderbetreuung die FDP durch die

mehr dazu lesenFDP Bad Vilbel bereitet Kommunalwahl vor

Ausbau B 3, Bad Vilbel/Massenheim – Karben/Kloppenheim weiter unklar

Hahn: Die Große Koalition in Berlin muss endlich Farbe bekennen!

Bad Vilbel – Nach knapp vier Monaten hat der heimische FDP-Landtagsabgeordnete und ehemalige hessische Justizminister Jörg-Uwe Hahn auf sein Schreiben an den Bundesverkehrsminister Dobrindt eine Antwort seitens des parlamentarischen Staatssekretärs Norbert Barthle erhalten. Hahn hatte Ende April 2015 Alexander Dobrindt gebeten, nunmehr kurzfristig eine positive Entscheidung hin zum vierspurigen Ausbau der B 3 zwischen Bad Vilbel/Massenheim und Karben/Kloppenheim vorzunehmen.

„Eine belastbare Einschätzung über die zukünftige Projekteinstellung bzw. –einstufung der vier-streifigen Erweiterung der Bundesstraße B 3, Bad Vilbel/Massenheim – Karben/Kloppenheim ist aufgrund des oben aufgezeichneten Entscheidungsprozesses zur Zeit

mehr dazu lesenAusbau B 3, Bad Vilbel/Massenheim – Karben/Kloppenheim weiter unklar

FDP Bad Vilbel und Karben unterstützen Rechtsmittel wegen Flüchtlingskosten

Hahn und Feyl : Grundsätzliche Bedeutung für jede hessische Kommune – Wir brauchen Absolute Rechtssicherheit.

Bad Vilbel/Karben – Die Freien Demokraten der Quellen- und Festspielstadt Bad Vilbel und aus Karben haben sich eindeutig dafür ausgesprochen, gegen die Urteile des Verwaltungsgericht Gießen Rechtsmittel einzulegen. „Wir brauchen absolute Rechtssicherheit. Hier geht es nicht nur um die Interessen von Bad Vilbel oder Karben, hier geht es um absolute Rechtssicherheit für jede einzelne Kommune in Hessen,“ so die Parteivorsitzenden Jörg-Uwe Hahn und Oliver Feyl. „Die unterschiedlichen Regeln des Bundes und des Landes Hessen zu Asylrecht und Landesunterbringungsnormen sind so widersprüchlich

mehr dazu lesenFDP Bad Vilbel und Karben unterstützen Rechtsmittel wegen Flüchtlingskosten