Wunschbaum des Seniorenbüros steht bereit

Wunschbaum des Seniorenbüros steht bereit Wünsche für einsame Senioren zum Weihnachtsfest erfüllen
Seit Ende Oktober haben die Mitarbeiterinnen des Seniorenbüros Wunschzettel nach Rückmeldung an Seniorinnen und Senioren ausgegeben. Diese konnten die Wunschzettel ausfüllen und beim Seniorenbüro abgeben. Mittlerweile sind über 100 Wünsche im Seniorenbüro eingegangen. Nun startet der zweite Teil dieser Weihnachtsaktion.
Am Donnerstag, den 26. November, und am Samstag, den 28. November, werden Sandra Schneider und Lidia Burhard auf dem Niddaplatz stehen und dort am Weihnachtsbaum vor dem Eiscafé die ausgefüllten Wunschzettel aufhängen. Bürgerinnen und Bürger können sich dann einen Wunschzettel „pflücken“ und den darin beschriebenen Wunsch erfüllen. „Wir hoffen sehr darauf, dass möglichst viele Bad Vilbelerinnen und Bad Vilbelern unseren Senioren einen Wunsch erfüllen. Es sind allesamt keine großen Wünsche, meist sogar nicht einmal materielle Wünsche“, erklären Schneider und Burhard und fügen an, dass viele Kolleginnen und Kollegen der Stadtverwaltung gern bei der Aktion dabei sind.
Für Sozialdezernent Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn ist diese Aktion ein gelungenes Zeichen der Solidarität in den nicht einfachen Zeiten gerade. „Insbesondere viele Seniorinnen und Senioren waren über weiter Strecken des Jahres allein. Nun in der dunklen und kalten Jahreszeit drückt diese Einsamkeit immer mehr auf das Gemüt. Es ist wunderbar, dass durch diese Aktion vielen älteren Menschen ein kleiner Wunsch erfüllt werden kann“, lobt Hahn die Initiatorinnen.
Wer sich an den genannten Tagen einen Wünsch „pflückt“, kann das eingepackte Geschenk dann in der 50. Kalenderwoche im Rathaus am Empfang abgeben. „Wichtig ist, dass der Wunschzettel des Wunschstellers an das Geschenk angebracht wird und dies auch verpackt ist. Dann können wir Geschenk, Wunschsteller und Wunscherfüller zuordnen und den Seniorinnen und Senioren eine kleine Freude bereiten“, weisen Sandra Schneider und Lidia Burhard abschließend darauf hin, dass die Zuordnung möglich sein muss.
Der Wunschzettelbaum ist am 26. und 28. November auf dem Niddaplatz vor dem Eiscafé anzufinden. Bürgerinnen und Bürger können
am 26.11. von 14.00 – 18.00 Uhr und am 28.11. von 10.00 – 13.00 Uhr (nur, falls am 26.11. Wünsche übrigbleiben)
einen Wunsch „pflücken“. Bildunterschrift: Sandra Schneider, Sozialdezernent Dr. h.c. Jörg-Uwe Hahn und Lidia Burhard (v.l.n.r.) möchten einsamen Seniorinnen und Senioren etwas Gutes tun.